Einer kommt selten allein…

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0
Thomas Rudolph, Eckhard Traut, Jörg Vieweg, Renate Wendt und der Vorstand des deutschen Spielemuseums Eberhard Neumann

 

Bei meiner Arbeit komme ich immer wieder mit Menschen zusammen, die viel Zeit, Liebe und Engagement in gute Sachen stecken: Der Trainer aus dem Sportverein, der mit Leib und Seele die Kinder begeistert, die nette Nachbarin, die den älteren Leuten im Haus immer beim Einkauf hilft, die Kameraden von der freiwilligen Feuerwehr. Was wäre unser Leben ohne diese Menschen?

Seit Dezember sind wir auf der Suche nach engagierten Menschen, denen wir einfach mal „Danke“ sagen wollen. Gemeldet hat sich auch das Spielemuseum mit einem Hinweis. Ohne die tatkräftige Unterstützung von Ehrenamtlern würde dort nämlich nichts gehen. Die Kasse bedienen, Veranstaltungen vorbereiten, Spiele einsortieren und wegräumen, den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen: Für den Spaß der Besucher arbeiten Freiwillige mit Spielleidenschaft, wie Renate Wendt, Eckhard Traut und Thomas Rudolph, denen ich eine kleine Freude bereiten konnte. Solche Termine machen Spaß!

Übrigens: Das Spielemuseum freut sich immer über neue Helfer. Aber natürlich kann man auch einfach zum spielen vorbeikommen. Der Eintritt für Kinder ist kostenfrei.

 

Hinterlasse einen Kommentar