Arbeitskreis Sport redet über Finanzierungsmodelle

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Am 26.05.2018 traf sich der Arbeitskreis Sport der SPD Fraktion im Sächsischen Landtag. Zu dem Treffen mit Vertretern der Sportverbände begleitete mich auch unser Fachreferent für Sport in der Landtagsfraktion, Gerald Eisenblätter.

Die Sportfreunde – darunter auch Vertreter aus den Behindertensportverbänden – hatten großen Redebedarf. Dabei ging es um die Finanzierung von Trainern, den Fortbestand von Leistungssport-Stützpunkten, Fragen der Mobilität und der Finanzierung.

Neben der Möglichkeit zum Austausch waren die Teilnehmer auch an dem kurzen Input der Ostsächsischen Sparkasse Dresden interessiert. Der Vortrag zur online Crowdfunding Plattform „99 Funken“ wurde einhellig als Guter Anreiz empfunden, um auch einmal über alternative Finanzierungsmodelle nachzudenken. Beim Crowdfunding können Vereine aber auch Einzelpersonen oder Unternehmen ein Projekt online vorstellen und um finanzielle Unterstützung werben. Die Bereitschaft zur finanziellen Unterstützung wird dabei im Gegensatz zur Spende durch eine Gegenleistung gesteigert. So könnten z.B. Sportvereine bei der Zahlung eines bestimmten Betrages signierte Trikots oder Eintrittskarten anbieten.

Dabei muss klar sein: Crowdfunding kann und soll die Sportförderung des Freistaates nicht ersetzen, sondern maximal ergänzen, so, wie es auch verschiedene Sponsoringmodelle bereits tun.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises soll voraussichtlich im September stattfinden und sich speziell mit dem Sächsischen Doppelhaushalt 2019/20 beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar