1 Jahr Mindestlohn in Sachsen

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

2016-01-04-Mindestlon-SLTDer Mindestlohn ist ein Erfolgsprojekt für Sachsen.+++Mehr Geld auf dem Gehaltszettel +++ mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigte +++ weniger Arbeitslose.

Im Landtag habe ich heute deutlich gemacht, dass auch der ehrbare Kaufmann wieder Konjunktur in Sachsen hat. Unternehmertugenden wie Qualität, Service und Kundenzufriedenheit stehen wieder im Vordergrund und nicht der billigste Preis zu Lasten der Beschäftigten. 1 Jahr Mindestlohn ist darum ein gutes Jahr für das Handwerk und den Mittelstand im Freistaat!

Mehr dazu

Einladung zum Mindestlohn-Dialog.

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Grafik MindestlohnVALohndumping oder Arbeitsplatzvernichter?

Am 1. Januar 2015 wurde in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn eingeführt. Im Vorfeld gab es lange Debatten zwischen Befürwortern und Gegnern. Die SPD hat sich vehement dafür eingesetzt, dass gute Arbeit auch fair bezahlt wird. Nachdem wir die Einführung des Mindestlohnes durchgesetzt haben, wollen wir auch die Umsetzung aktiv begleiten. Deshalb möchten wir konkret wissen, welche Erfahrungen Sie bisher mit dem Mindestlohngesetz gemacht haben. Wo sind Probleme aufgetreten? Welche „Lücken“ hat das Gesetz? Über Probleme, aber auch die positiven Auswirkungen des Mindestlohnes möchte ich mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Deshalb lade ich am 4. Februar, 19.00 Uhr, in den Sächsischen Hof Chemnitz (Brühl 26, 09111 Chemnitz) ein.

Als Fachreferentin für den Abend steht die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe zur Verfügung.

Mindestlohn-Dialog in Chemnitz

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Unternehmer Befürworten Mindestlohn.

Mit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns ist endlich Schluss mit Dumpinglöhnen. Den Einführungsprozess wird die SPD aktiv begleiten.

Gemeinsam mit der der AGS und der ASJ Chemnitz habe ich deshalb am 04. Februar 2015 zu einem Mindestlohn-Dialog eingeladen. Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitnehmer und Arbeitgebervertretung sowie die Leipziger SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe nahmen teil, ebenso wie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger.

Das Ziel: Die Etablierung eines Dialogs zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden.

Innerhalb der Diskussion wurde deutlich, dass die Unternehmen klar zum Mindestlohn stehen, an einigen Stellen aber Verbesserungsbedarf sehen. In den kommenden Monaten sind weitere Diskussionsveranstaltungen zum Thema Mindestlohn geplant.