Der andere Blickwinkel

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0
Danke an Diana Frohn und Kerstin Göthel für die ehrlichen Einblicke in ein anspruchsvolles und vielseitiges Berufsbild
Danke an Diana Frohn und Kerstin Göthel für die ehrlichen Einblicke in ein anspruchsvolles und vielseitiges Berufsbild

Viele meiner Kolleginnen und Kollegen der SPD-Landtagsfraktion sind zu Beginn der Woche weder im Landtag noch in ihren Bürgerbüros anzutreffen. Wir beteiligen uns wie in früheren Jahren an der Aktion „Perspektivwechsel“ und sind vor allem in sozialen Einrichtungen im Einsatz. Neben praktischer Arbeit stehen auch Gespräche mit den Mitarbeitern auf dem Plan, um sich über die Belange und Probleme von Betreuten und Betreuern zu informieren. Den gerade die Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen ist mehr als nur ein Job.

Mein Perspektivwechsel führte mich in diesem Jahr in die Seniorenpflege des DRK, Fritz-Fritsche-Straße in Chemnitz.

perspektivwechsel-1600x950

Informationen zur Aktion „Perspektivwechsel“ gibt es bei der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Sachsen.

Sächsischer Sport-Haushalt ist solide Verhandlungsbasis

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0
SportStock_101100896+++ insgesamt 78,8 Millionen Euro +++ Erhöhter Zuschuss für Landessportbund +++ Großsportveranstaltungen in Sachsen +++ Investive Sportförderung ausbaufähig +++

Die Bedeutung Sachsens größter Bürgerbewegung, des Sportes, wird auch im kommenden Doppelhaushalt 2017/18 angemessen abgebildet. So stehen 2017 und 2018 insgesamt 78,8 Millionen Euro für den Sport bereit.

Der Sport-Haushalt sieht für 2017 Ausgaben in Höhe von 41,7 Millionen Euro und 2018 in Höhe von 37,1 Millionen Euro vor. Allein für den Landessportbund sind 20,5 Millionen Euro veranschlagt, um die Bezahlung von Trainern und Übungsleitern zu verbessern und damit Breitsport aber auch die Talententwicklung in Sachsen weiter zu fördern.

Einen deutlichen Aufwuchs gibt es für die Unterstützung von Großsportveranstaltungen. So stehen in 2017/18 jeweils 970.000 Euro zur Verfügung. Es freut mich, dass wir 2017 die Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport in Chemnitz sowie die internationalen Spitzen zur Weltmeisterschaft im Fechten und des Frauen-Handballs in Leipzig begrüßen dürfen. Aber auch die Europameisterschaft im Short Track in Dresden sowie einige Weltcup-Wettkämpfe der Wintersportarten in Altenberg und Klingenthal werfen ihre Schatten voraus. Hier kann Sachsen unter Beweis stellen, dass wir unsere Gäste willkommen heißen.

Im Rahmen der aktuellen Beratungen zum Doppelhaushaltes 2017/18 habe ich deutlich gemacht, dass ich bei der investiven Sportförderung noch Möglichkeiten für Verbesserungen sehe. In den Haushaltsverhandlungen werde ich mich dafür einsetzen, dass der Freistaat weiterhin seinen Beitrag leistet, den Investitionsstau bei Sportstätten abzubauen. Zwar konnten mit dem Investitionsprogramm ‚Brücken in die Zukunft‘ einige dringende Baustellen bei den Sportstätten beseitigt werden. Wir dürfen aber jetzt nicht nachlassen. Der Investitionsstau von etwa 500 Millionen Euro in Sachsens Sportstätten ist nach wie vor hoch.  Darum müssen alle Fachförderprogramme die gleiche gute Ausstattung wie in den Vorjahren erhalten.

Mehr dazu

Dresden: Sächsische Mittelstandsvereinigung wählt neuen Vorsitzenden

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0
GründungAGSOst

Mit Thomas Baum (MdL) und dem neuen Vorstand der AGS-Ostsachsen v.l.: Michael Bäuerle (Dresden), Thomas Böttcher (Dresden), Mike Thomas (KV Görlitz), Konrad Skatula (KV Bautzen), Ron Eckhardt (Bannewitz-Vorsitzender), Andreas Hermann (KV Görlitz)

Ron Eckhardt, Unternehmer aus Bannewitz, neuer Vorsitzender der SPD Mittelstandsvereinigung in Ostsachsen

Am 17.August 2016 wurde in Dresden die Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen (AGS) Ostsachsen gegründet. Die Region umfasst die Unterbezirke Dresden, Meißen, Sächsische Schweiz – Osterzgebirge, Bautzen und Görlitz.

Ron EckertZum neuen Vorsitzenden wurde Ron Eckhardt, Unternehmer aus Bannewitz, gewählt. „Eine der Hauptaufgaben der AGS Sachsen Ost besteht darin, den Dialog zwischen Freiberuflern, Handwerkern und Unternehmern einerseits und über die Partei in Parlament und Landesregierung andererseits, sicherzustellen. Durch die neue Teilstruktur der AGS Sachsen wird es möglich, regionale Unterschiede hinsichtlich der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besser zu berücksichtigen. Zukünftig werden dadurch die Selbständigen in die Entwicklung von Wirtschaftsstrukturkonzepten noch stärker mit einbezogen“ so der Vorsitzende der AGS Ost Ron Eckhardt.

Jörg ViewegAls amtierender Landesvorsitzender der sächsischen Mittelstandsvereinigung und Sprecher der SPD Landtagsfraktion für Mittelstand und Handwerk war es mir ein wichtiges Anliegen, diese Gründung begleiten zu dürfen.

Ich freue mich sehr über die Gründung der AGS Ost. Als Selbstständige und Unternehmerinnen bzw. Unternehmer innerhalb der SPD stehen wir für eine gute Vernetzung zum sächsischen Mittelstand. Wir sehen uns als Brückenbauer zwischen Wirtschaft, Partei und Gesellschaft, die sich darum kümmert die Herausforderungen der Unternehmer bzw. Unternehmerinnen und Selbständigen die nötige Aufmerksamkeit in der sächsischen Landespolitik zu verschaffen. Umso wichtiger ist es, dass die SPD in diesem wichtigen Bereich breit aufgestellt ist.

Dem neuen Vorstand wünsche ich Kraft, Mut und Durchhaltevermögen!

Personalien:

Vorsitzender:  Ron Eckhardt (KV SOE)

Stellvertreter: Thomas Böttcher (Dresden)

Beisitzer:        Michael Bäuerle (Dresden), Andreas Hermman (KV Görlitz), Konrad Skatula (KV Bautzen), Mike Thomas (KV Görlitz)

Inititiative und Durchhaltevermögen lohnen – Neue Haltestelle für Helbersdorf

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Vor fast einem Jahr kam Frau Hähnel ins Bürgerbüro und bat um Unterstützung für ihr Anliegen. Die Bewohnerinnen und Bewohner „Am Stadtpark“ haben einen langen und umständlichen Weg zu den Haltestellen der Linie 22. Damit ein leichterer und kürzer Zugang  zu den öffentliche Verkehrsmitteln gewährleisten werden kann initiierte Annerose Hähnel, mit unserer Unterstützung, eine Unterschriftenaktion im Wohngebiet. Nach langem Warten und vielen Gesprächen können sich die Anwohnerinnen und Anwohner nun über eine neue Haltestelle freuen.

Vielen Dank an Frau Hähnel und Ihre Mitstreiterinnen für ihr Engagement und Durchhaltevermögen!

Erster „Cup der Hoffnung“ in Chemnitz Helbersdorf

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Am Samstag, den 13. August 2016 fand der erster „Cup der guten Hoffnung“ in Chemnitz-Helbersdorf statt. Hinter den Organisatoren steckten zwei junge Mitarbeiter der Clearingstelle die mit viel Herzblut und Engagement ein tolles Integrationsturnier auf die Beine stellten. 14 bunt gemischte Mannschaften lieferten sich ein erstklassisches Fairplay-Turnier. Mich hat die Stimmung begeistert. Tolle Mannschaften, tolles Feeling, tolles Statement.So geht Integration durch Sport!

Als Dankeschön und Motivation habe ich 20 Paar Fußballschuhe gestiftet und auch ein bisschen mitgekickt. Danke an des Orga-Team um Michél Schmidt. Ich freue mich auf eine Wiederauflage im nächsten Jahr.

Im Einsatz für Kappel, Helbersdorf, Markersdorf, Morgenleite und Hutholz – Die Sommerzeitung für den Wahlkreis

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Neue Schulen, eine neue Bushaltestelle, Straßenbau, Energie der Zukunft. Es geht voran in Kappel, Helbersdorf, Markersdorf, Morgenleite und Hutholz. Der Chemnitzer Süden ist nach Jahren des Wegzugs wieder auf der Überholspur. Überall engagieren sich die Bürgerinnen und Bürger für die kleinen und großen Verbesserungen im Wohnumfeld. Ich will dabei Unterstützer, Türöffner und Kümmerer sein.

Einen kleinen Einblick in schon Erreichtes und zukünftige Projekte gibt die „Miteinander mehr erreichen“-Sommerzeitung 2016, die am Wochenende allen Haushalten im Chemnitzer Süden als Beilage im „Wochenendspiegel“ zugeht und in meinem Bürgerbüro zur Mitnahme bereit liegt.

Ich wünsche viel Spaß bei der Lektüre!

Bonus für Meisterabsolventen – Stärkung der Meisterausbildung

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

meister-1600x1131

 

Bereits im Koalitionsvertrag haben SPD und CDU vereinbart, die berufliche Fortbildung mit einem Meisterbonus zu fördern. Nach Absprachen mit den zuständigen Kammern haben wir nun erreicht, dass es den Meisterbonus nicht nur für Handwerksmeister, sondern auch auf Industrie- und Fachmeister geben wird.

MeisterbonusDer Meisterbonus ist nicht nur ein Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs, sondern auch ein Anreiz für berufliche Weiterbildung und Qualifikation. Meisterausbildungen stärken das duale Ausbildungssystem, auf das wir zu Recht stolz sein können. Der Meisterbrief ist das erforderliche Rüstzeug für zukünftiges, erfolgreiches Unternehmertum hier in Sachsen. Denn die meisten Handwerksmeister führen ihr eigenes Unternehmen, sie bilden selbst Fachkräftenachwuchs aus, sie schaffen und erhalten Ausbildungs- und Arbeitsplätze in Sachsen. Nicht zuletzt resultiert die Stärke des sächsischen Mittelstands aus diesen hochqualifizierten Fachleuten.

Für die SPD ist es wichtig, Aufstiegschancen für alle zu ermöglichen. Mit der Regierungsbeteiligung der SPD werden nicht nur akademische Berufe gefördert, auch die handwerkliche Ausbildung genießt einen hohen Stellenwert. Wir müssen die berufliche Bildung stärker ins öffentliche Bewusstsein rufen. Wir wollen gute Meister unterstützen und fördern.

Als Sprecher für Mittelstandspolitik und Handwerk der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag werde ich mich bei den Beratungen für den kommenden Doppelhaushalt dafür einsetzen, dass genügend Geld für den Meisterbonus bereitgestellt wird. Damit wollen wir noch mehr Menschen motivieren, eine Meisterausbildung zu beginnen und erfolgreich abzuschließen.

Start des Ausbildungsjahres 2016/2017 im Kammerbezirk Chemnitz

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

20160804-Pressekonferenz HWK Start Ausbildungsjahr

Hier eine Zusammenfassung meiner Äußerungen zur heutigen Pressekonferenz in der Handwerkskammer Chemnitz:

Am Montag wird zwar vor jeder Berufsschulklasse eine Lehrerin oder ein Lehrer stehen. Das zu erreichen war aber nur mit großer Anstrengung und mit Hilfe von Quereinsteigern möglich.

Im Kammerbezirk Chemnitz sind mit Schuljahresbeginn zu 60 Prozent Quereinsteiger beschäftigt, also Lehrkräfte ohne pädagogische Grundausbildung. Die Kolleginnen und Kollegen sind hochmotiviert und ich bin dankbar, dass sie sich dieser anspruchsvollen Aufgabe stellen. Ohne die Hilfe von Quereinsteigern würde Berufsschule in diesem Schuljahr in Chemnitz nicht mehr funktionieren.

Dennoch betrachte ich diese Entwicklung mit Sorge. Berufsschulen sind zwar bei der Beschäftigung von Quereinsteigern geübt, dennoch wird mehr pädagogisch ausgebildetes Lehrpersonal an den Berufsschulen gebraucht. 36 Referendarstellen – wie im aktuellen Haushaltsentwurf des Sächsischen Kultusministeriums vorgesehen – reichen niemals aus.
Alleine in Chemnitz sind 2016 22 neue Berufsschullehrer eingestellt worden. Durch Altersabgänge werden darüber hinaus in den nächsten Jahren bis zu 200 neue Lehrkräfte benötigt.

Wir brauchen darum dringend neue Berufsschullehrerinnen und -lehrer. Leider scheint manchen in der CDU das Problem immer noch nicht klar zu sein. Unsere Vorschläge liegen auf dem Tisch. Jetzt müssen die Kultusministerin und der Finanzminister ihren Beitrag leisten.

Für uns als SPD ist das wichtigste Kriterium die Qualität im neuen Schulgesetz. Wir werden so lange weiterdiskutieren und -verhandeln bis das Gesetz wirklich gut ist.

Mehr dazu im Positionspapier der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Abgeordnetendiät ab August angepasst

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Transparent für Sie offengelegt!

Im Zusammenhang mit der aktuellen Anpassung der Diäten im August 2016 ist die Debatte über das Einkommen von Abgeordneten wieder Gegenstand von Diskussionen geworden. Die Kritik an den Nebeneinkünften vieler Politiker und die Debatten über das Einkommen der Abgeordneten beziehen sich im Wesentlichen auf einen Mangel an Transparenz. Nach wie vor fehlen klare gesetzliche Regelungen, welche die detaillierte Veröffentlichung der Finanzen verbindlich vorschreiben und somit möglichen Spekulationen und einer Pauschalkritik gegenüber allen Abgeordneten ein Ende bereiten. Klarheit und Transparenz sind mir wichtig. Aus diesem Grund lege ich meine aktuellen Einnahmen und Ausgaben offen.

WEITERLESEN

1 2 3 16