Verkehrstipp: Pfingsten – Start in die Sommerstausaison

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Nach dem letzten Maiwochenende fällt nun endgültig der Startschuss in die sommerliche Stausaison. Von Freitagnachmittag an wird die Geduld der Autofahrer insbesondere in Süddeutschland durch das Pfingstwochenende auf eine harte Probe gestellt. Für die Schulen der Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg beginnen zweiwöchige Pfingstferien, in Berlin schließen die Schulen für eine Woche und in Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen wird das Wochenende noch um einen zusätzlichen Ferientag verlängert. Auch in Österreich und in Luxemburg beginnen Pfingstferien.

Am Freitagnachmittag wird sich der Verkehr schon recht früh sehr verdichten, sodass die Staugefahr ab den frühen Mittgasstunden zunimmt. Viele Urlaubsreisende auf dem Weg in den Süden vor allem in Süddeutschland sorgen für volle Autobahnen. Bundesweit setzt auch der Feierabendverkehr früh ein, wodurch es zu Verzögerungen auf dem Weg in das Pfingstwochenende kommen wird – eine Entwarnung gibt es erst wieder in den Abendstunden.

Auch der Samstag ist stark staugefährdet. Ab den frühen Vormittagsstunden füllen sich vor allem wieder die Autobahnen in Süddeutschland in südlicher Richtung und südöstlicher Richtung, rund um Berlin und Hamburg sind ebenfalls Staus zu erwarten. In den westlichen Landesteilen und den Ballungsgebieten sowie auf den Strecken zu Nord- und Ostsee wird der Verkehr ebenfalls stark zunehmen, bis in die Nachmittagsstunden ist die Gefahr von Stockungen und Staus gegeben.

Am Pfingstsonntag wird es abseits des Ausflugsverkehrs in den Naherholungsgebieten kaum nennenswerte Verkehrsstörungen geben.

Der Pfingstmontag ist ab den frühen Nachmittagsstunden wieder durch mehr Heimreiseverkehr staugefährdet, das Lkw-Fahrverbot wirkt etwas entlastend, dennoch sind Staus und Verzögerungen bei der Heimreise einzuplanen.

Obwohl auf manchen Streckenabschnitten die Bautätigkeit über die Pfingsttage pausiert wird, sind die Behinderungen durch Baustellen bundesweit und auch im benachbarten Ausland sehr hoch. Eine Übersicht über stark belastete Abschnitte ist weiter unten aufgeführt.

Mit wie viel Wartezeiten an den Grenzübergängen Walserberg (Salzburg – Bad Reichenhall), Kiefersfelden (Kufstein Süd – Kiefersfelden) und Suben (Ort i. Innkreis – Pocking) gerechnet werden muss, informiert die österreichische Infrastrukturgesellschaft ASFINAG in ihrer Übersicht.

Aktuelle Lageberichte der Alpenpässe

Nahezu alle mit einer regulären Wintersperre belegten Alpenpässe sind jetzt wieder für den Verkehr geöffnet oder werden in den nächsten beiden Wochen für den Verkehr frei gegeben. Wer ganz sicher gehen möchte, findet auf unserer Übersicht Alpenpässe

Detaillierte Informationen zu Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen in Deutschland und dem europäischen Ausland finden sich hier.

 

Ich wünsche allen Pendlern, Urlaubsreisenden und natürlich auch allen Daheimgebliebenen ein schönes, stress- und staufreies Pfingstwochenende!

ACE Parkhauscheck in Annaberg Buchholz

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

ParkhauscheckEng, dunkel und unübersichtlich: Die Situation in Parkhäusern und Tiefgaragen hat sich in den vergangenen Jahren nicht erheblich verbessert. Während die Automodelle Jahr für Jahr größer, höher und breiter werden, bleibt bei den Stellplätzen, vor allem in den noch zahlreichen älteren Parkhäusern der Innenstädte, alles beim Alten. Dies will der ACE Auto Club Europa e.V. nun ändern – mit dem Parkhauscheck. Insgesamt vier Kategorien werden bei dem großen Parkhauscheck untersucht. Bei der Bauausführung geht es um die Verkehrsführung, Markierung und einengende Säulen. Unter dem Stichwort Freundlichkeit wird auf Beleuchtung, Farbgestaltung und Treppenhaus geachtet. Die Markierung der Fußwege, Kennzeichnung der Fluchtwege, Überwachung und Notruftasten werden in der Kategorie Sicherheit bewertet. Und zu guter Letzt geht es im Kapitel Service um Behinderten-, Frauen- und Familienparkplätze, Öffnungszeiten und Sauberkeit. Am Ende der umfassenden Inspizierung stand der Testsieger fest. Das Parkhaus „Altstadt 2“ in der Scheibnerstraße erhielt als einziges die Bestnote. „Ich freue mich, dass die Stadtwerke Annaberg-Buchholz besonders an Menschen mit Behinderung gedacht haben. Dafür gab es von uns heute die Note ‚sehr gut‘.“, sagte Jörg Vieweg, Vorsitzender des ACE Kreisclubs Sachsen-Süd. Entsprechend erhielt der Betreiber, die Stadtwerke Annaberg-Buchholz, am Mittwoch, den 25.05.2016 vom ACE eine Urkunde. Diese wurde von Jörg Vieweg, Andreas Becht, Regionalbeauftragter des ACE, und Jörg Petzold an Udo Moritz übergeben. Mit dem Parkhauscheck erhofft sich der ACE auf die Missstände in innerstädtischen Parkhäusern aufmerksam zu machen und Anregung zu liefern, diese in naher Zukunft zu beheben und die älteren Parkhäuser zu erneuern.

In Chemnitz war´s heute unwiderstehlich elektrisierend !

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

2015-09-19-ACE E-Mobility-TitelDer ACE Auto Club Europa e.V. und Die Schneider Gruppe hatten zum E-Mobility und Tag der offenen Tür eingeladen. Der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Dr. Hartmut Mangold war Schirmherr der Veranstaltung.

Bei bestem Wetter präsentierte sich unsere Autoclub mit Mitmachangeboten, die Schneider Gruppe ihre E-Modelle, der Energieversorger enviaM E-Bikes und seine E-Mobilitätsinitiative, die Firma Karmann neue Reißemobile und future mobility aus Zwickau neuste Carsharing Trends.

Danke an alle Gäste, Mitarbeiter und Beteiligten für diesen tollen Vormittag.

 

Im Gespräch mit dem ACE Auto Club Europa e.V.

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0
v.l.: Dr. Michael Schmiedel (SPD-LTF), Hans-Jürgen Freitag (Kreisvors. Meißen), Thomas Baum (MdL), Anita Kern (Kreisvors. Leipzig Nordsachsen), Andreas Becht (Clubbeauftragter), Matthias Knobloch (ACE-Hauptstadtbüro), Ilko Keßler (Kreisvors. Ostsachsen), Michael Brunner (Kreisvors. Dresden), Julia Collingro (ACE-Hauptstadtbüro)
v.l.: Dr. Michael Schmiedel (SPD-LTF), Hans-Jürgen Freitag (Kreisvors. Meißen), Thomas Baum (MdL), Anita Kern (Kreisvors. Leipzig Nordsachsen), Andreas Becht (Clubbeauftragter), Matthias Knobloch (ACE-Hauptstadtbüro), Ilko Keßler (Kreisvors. Ostsachsen), Michael Brunner (Kreisvors. Dresden), Julia Collingro (ACE-Hauptstadtbüro)

Der ACE wurde 1965 von Gewerkschaften gegründet und ist heute mit ca. 500 tausend Mitgliedern der zweitgrößte Automobilclub in Deutschland. In Sachsen hat der Club etwa 4.500 Mitglieder.

Gemeinsam mit Landtagskollege Thomas Baum habe ich mich heute mit den ehrenamtlichen Vorständen der sächsischen Kreise getroffen.

Ich freue mich auf eine zukünftige Zusammenarbeit bei allen Fragen rund um die Verkehrssicherheit, Mobilitätsbildung und nachhaltigen Verkehr in Sachsen.

ACE-Ehrenamt formiert sich neu

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Am 20. November 2014 fand in Chemnitz die Mitgliederversammlung des Auto Club Europa e.V. (ACE) statt.

Ich wurde zum neuen ehrenamtlichen Vorsitzenden gewählt. Die bisherigen ACE Kreise Chemnitz, Erzgebirge, Vogtland, Freiberg und Burgstädt haben sich außerdem zum ACE-Kreis Sachsen-Süd mit rund 7.500 Mitgliedern zusammengeschlossen.

Wir fordern mehr Polizeikontrollen an gefährlichen Bushaltestellen und eine ganzheitlichen Mobilität, die alle Verkehrsmittel sinnvoll miteinander verknüpfen sollte.

Ich freue mich darauf, in Zukunft im ACE mit anpacken zu dürfen!

www.ace-online.de