SPD sorgt für schnelles Internet in Chemnitz

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

SPD sorgt für schnelles Internet in Chemnitz

Schnelles Internet ist für Chemnitz von enormer Bedeutung. Sowohl für unsere ansässigen und neuanzusiedelnden Unternehmen, als auch für Einwohnerinnen und Einwohner oder für Touristinnen und Touristen. Ich bin froh, dass Wirtschaftsminister Dulig (SPD) eine neue Förderrichtlinie auf den Weg gebracht hat, die es unseren sächsischen Kommunen ermöglicht, schnelles Internet auch dort bereitzustellen, wo die Telekommunikationsunternehmen nicht von selbst tätig werden. Unser Ziel ist, dass in Chemnitz bis 2025 flächendeckend mindestens 100 Mbit/s zur Verfügung stehen.

Meine Fraktionskollegin, Hanka Kliese erklärte dazu: „„Wir Sozialdemokraten haben uns schon in den Koalitionsverhandlungen dafür stark gemacht, den Ausbau des schnellen Internets deutlich zu beschleunigen. Ich freue mich, dass diese Arbeit nun Früchte trägt und konkrete Verbesserungen für Chemnitz mit sich bringt“

Für unsere Stadt freue ich mich besonders, dass die neue Richtlinie die Einrichtung frei zugänglicher WLAN-Hot Spots fördert. In touristischen Zentren wird so freier Zugang zum Internet für Jede und Jeden möglich und sicher schnell Nutzerinnen und Nutzer finden.

Anwohnerversammlung im Tippi

Eingetragen bei: Aktuelle Meldungen | 0

Mit Anwohnern der Walter Klippel StrasseAn diesem herrlichen Frühlingsabend bin ich mit den Anwohnern der Walter-Klippel-Straße im Tippi gelandet. Das moderne Zelt auf dem Gelände der Jugenherberge im Stadtteil Adelsberg füllte sich bis auf den letzten Platz. Die Adelsberger fordern die Verkehrsentlastung ihrer Straße.Täglich müssen sie durch den Matsch waten und ersticken im Verkehr. Darunter auch etwa 40 Schulkinder. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative fordere ich den grundhaften Ausbau, die Einhaltung der Tempo 30 Zone und damit endlich eine wirksame Schulwegsicherheit entlang der Anwohnerstraße.

Damit verbunden ist auch die Bei der Anwohnerversammlung in AdelsbergForderung, den an der Augustusburger Straße endenden Südring schnellstmöglich weiter zu bauen. Diese Forderungen haben wir heute mit Carsten Hemmerlein, dem Leiter der Chemnitzer Verkehrsbehörde, besprochen.

Danke für die kontroverse aber faire Diskussion.

Ich bin überzeugt, dass wir miteinander mehr erreichen können.

Die nächsten Arbeitsschritte sind besprochen und die Hausaufgaben verteilt. Wir bleiben dran!